Mentoring

Mit dem Mentoringprogramm bekommen AbsolventInnen die Chance beim Einstieg in das Berufsleben von einem/r MentorIn begleitet zu werden. Die MentorInnen sind ehemalige AbsolventInnen des Studiengangs, die bereits im Berufsleben stehen und Lust darauf haben, ihre Erfahrungen und Netzwerke zu teilen. Das Ziel ist die Förderung der AbsolventInnen beim Berufseinstieg. Das Programm erstreckt sich insgesamt über zwölf Monate innerhalb derer der Mentoringprozess begleitet von einer Auftakt- und Abschlussveranstaltung stattfindet.

Jetzt gleich  als Mentee bewerben oder als MentorIn registrieren.

Programm-Ablauf

Der Rahmen des Mentoringprogramms bilden eine Auftaktveranstaltung sowie ein Bilanztreffen, die jeweils in den Alumni-Tag eingebettet sind. Das Auftakttreffen dient dem Kennenlernen der MentorInnen und Mentees. Sie planen ihr Mentoringjahr nach individuellen Bedürfnissen und es können auch konkrete Mentoringvereinbarungen getroffen werden. Neben dem verpflichtenden Auftakt- und Bilanztreffen ermöglicht das Programm einen breiten Spielraum für die Gestaltung des Mentorings, die bei der Auftaktveranstaltung innerhalb des Mentoringteams vereinbart wird. Optionale Elemente des Programms wären zum Beispiel ein Kurzzeitpraktikum des Mentees im Berufsfeld des Mentors oder die Vermittlung von Kontakten und Netzwerken im entsprechenden Berufsfeld. Während des Mentoringjahres steht eine Programmkoordination als ständiger Ansprechpartner zur Verfügung. Beim Bilanztreffen wird der zurückliegende Prozess reflektiert und es sollen Perspektiven für weitere Vernetzungen diskutiert werden.

Bewerbung und Zuordnungsprozess

Das Programm richtet sich an interessierte AbsolventInnen, deren Abschluss des Studienganges möglichst nicht länger als zwei Jahre zurückliegt. Aus der Bewerbung muss hervorgehen, für welche Berufsfelder sich der/die BewerberIn interessiert und welche beruflichen Fähigkeiten und Erfahrungen er/sie dabei mitbringt. Ehemalige AbsolventInnen des Studiengangs werden mithilfe eines Profilbogens in einem Mentorenpool erfasst und im Falle eines beruflichen „Matchings“ für die Mentorschaft angefragt. Nach Einsicht der Bewerbung entscheidet der/die angefragte MentorIn über den Vorschlag. Bei Zustimmung des/der Mentors/in erhält daraufhin der Mentee den Profilbogen des/der designierten Mentors/in und entscheidet sich verbindlich für eine Programmteilnahme.